Excel Kurse Deutschland

Power Query und die CUBE-Funktionen

Excel ist eine Software mit viel Power – z.B. mit Power Pivot. Mit seinem Datenmodell kann man sehr große Datenmengen verknüpfen, verarbeiten und auswerten. Aber wie kommen diese Daten geordnet ins Datenmodell? Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst und zusätzlich in einem Video dargestellt:

Power Query – Dolmetsch und Türsteher

Fürs erste sieht es so aus, als würde Excel nur Excel verstehen. Man nehme eine Excel-Liste und packe sie in eine Pivot-Tabelle zur Auswertung – fertig!

Aber es gibt doch so viele andere Datenquellen, z.B. Datenbanken aller Art wie SQL-Datenbanken, ERP-Systeme und SAP-Berichte. Und dann kommen immer wieder auch mal .csv- oder Textdateien vor, die ebenso als Datenlieferant dienen können und sollen. Darüber hinaus gibt es diverse Datendienste wie Microsoft Azure, die ebenso eingebunden werden sollen.

Datenfluss von der Datenquelle über PowerQuery ins Datenmodell

Datenfluss von der Datenquelle über PowerQuery ins Datenmodell

PowerQuery stellt hier – wie Sie in der Graphik sehen – die Verbindung zwischen all den Datenquellen und dem Datenmodell her. Es fungiert hier quasi als Dolmetsch zwischen den Datenquellen und dem Datenmodell.

Aber nicht nur das: Es kann die Daten auch nach Ihren Wünschen anpassen, transformieren und modellieren. Metadaten werden herausgefiltert, falsche Trennzeichen automatisch ausgebessert, auf mehrere Dateien aufgeteilte Datensätze zusammengefügt – alles im Zuge des Imports, wie ein guter Türsteher. Und auch das mit höchster Flexibilität. Die Programmiersprache „M“ ermöglicht es Ihnen, auf alle Eventualitäten einzugehen und auch diese Schritte automatisiert zu wiederholen.

Und was hat es mit diesen CUBE-Funktionen auf sich?

Die CUBE-Funktionen befinden sich wieder am Ende unseres Datenflusses: Mit ihnen können Sie direkt auf bestimmte Werte im Datenmodell zugreifen.

Wenn Sie z.B. nur eine bestimmte Teilsumme für eine Aufstellung benötigen, dann müssen Sie nicht die gesamte Pivot-Tabelle dazu erstellen, sondern können damit direkt den Wert aus dem Datenmodell anzeigen lassen.

Das erspart Arbeitaufwand und erhöht die Flexibilität bei der Visualisierung.

Das klingt ja jetzt alles sehr gut…

…aber ich kann mir das so im Blindflug nicht vorstellen!

Das ist verständlich, deswegen haben wir das Thema in einem Video für Sie zusammengefasst. Neben der Erklärung sehen Sie auch an einem praxisbezogenen Beispiel, welche Möglichkeiten Ihnen PowerQuery und die CUBE-Funktionen bieten.

Schauen Sie einfach rein!

Excel Power-Query & die CUBE-Funktionen – ein Überblick (Excel 2016 & Office 365)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

In unserem Kurs Power Query & CUBE-Funktionen zeigen wir Ihnen in 16 Kurseinheiten, wie Sie mit PowerQuery die Möglichkeiten für Ihre Datenquellen auf ein neues Level bringen können, wie Sie die Importe automatisieren und mit den CUBE-Funktionen die Visualisierungen ausreizen können.

Falls Sie aber zuerst Ihr allgemeines Wissen rund um den Umgang mit Pivot Tabellen erweitern möchten, dann empfehlen wir Ihnen die folgenden Kurse:

Sollten Sie noch weitere Fragen zu unseren Kursen haben, so freuen wir uns auf Ihr Mail oder Ihren Anruf!

Microsoft Excel Kurse für Ihre berufliche Praxis.

Rufen Sie uns an

Wir freuen uns!